Wirkungsweise des Schröpfens

Wirkung des Vakuums:

  • eingelagerte Säureknötchen werden aufgebrochen
  • verklebte Muskelfasern lösen sich voneinander
  • Verspannungen werden gelockert
  • die Durchblutung wird optimiert und der Lymphabfluss angeregt
  • Stauungen können abfließen
  • Reflexzonen mit den zugehörigen Organsegmenten werden aktiviert und regen die Selbstheilungskräfte des betreffenden Organs an.

Das Knorpelgewebe wird durch das Schröpfen mit neuen Nährstoffen versorgt, das bedeutet:

  • Anregung der Zellaktivität
  • Abbau von Blockaden

Gute Erfolge sind bei folgenden Einsatzgebieten zu erwarten: 😀

  • Muskelverspannungen / Myogelosen
  • Rückenproblemen /Lumbalgie / Ischialgie
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Arthrose
  • Durchblutungsstörungen
  • Rheuma
  • Tennisarm
  • Lymphstau
  • Cellulite

Bei diesen Beschwerden empfiehlt sich das Schröpfen: 😀

  • chronische Schwächezustände
  • Narben
  • Wirbelsäulenschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Bechterew-Krankheit
  • niedriger Blutdruck
  • Oberbaucherkrankungen
  • funktionelle Herzbeschwerden
  • Bronchialinfekte
  • Verdauungsschwäche

Diese Therapie ist für Sie nicht geeignet wenn: 😥

  • Thrombose oder Verdacht auf Thrombose
  • unmittelbar auf Krampfadern
  • direkt auf Augen und Ohren
  • an oder auf frischen Wunden
  • bei Einnahme von blutverdünnenden Mitteln
  • postoperativ (nach frischer OP)

Zurück